Leben im Alterszentrum

Anna und die andere Anna

Im Acherhof-Quartier kommt die achtjährige Anna mit einer alten Frau ins Gespräch. Anna erfährt, dass die Frau Anna heisst und achtundachtzig ist. Die andere Anna findet lustig, dass es heutzutage junge Annas gibt. Und dass sie Nachbarinnen sind. Anna in einer Familienwohnung und die andere Anna vis-à-vis im Alterszentrum. Darum will Anna vor dem Schlafen von ihrem Fenster aus zur anderen Anna hinüberwinken. Doch dort sind die Storen unten. Schade, denkt Anna, aber wer elf Mal älter ist als ich, darf ruhig etwas früher müde sein…

Lebensqualität

Otto Reinhard, Bewohner
Mara Kelentric, Pflegefachperson
Sonja Betschart, Gesundheit und Soziales
Peter Lindauer, Technischer Dienst

Menschen im Alter können sich im Alterszentrum von kompetenten, erfahrenen und einfühlsamen Mitarbeitenden individuell betreuen und pflegen lassen. In unseren Wohngruppen und im Haus Franziskus für demenzerkrankte Menschen leben rund 100 Senioren/-innen in einem sicheren, grosszügigen, zeitgemäss ausgestatteten und gemütlichen Umfeld. Wir achten und respektieren jederzeit die Würde, Persönlichkeit und Freiheit unserer Bewohner/-innen.

Unsere Bewohner/-innen…

…geniessen im Alterszentrum

  • Wertschätzung, die ihnen individuelle Entfaltung garantiert
  • Einfühlsamkeit, die ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse respektiert
  • Sicherheit, die ihnen trotzdem Freiheit lässt und gibt
  • Eine Umgebung, die Geborgenheit in der Gemeinschaft, in ihrer Wohnung, ihrem Zimmer, mit ihren Möbeln und Einrichtungsgegenständen schafft

Unsere Mitarbeitenden

  • betreuen und pflegen die Bewohner/-innen engagiert, fachlich kompetent, verantwortungsvoll und warmherzig
  • ermutigen die Bewohner/-innen, Altes loszulassen und auch Neues zu wagen
  • unterstützen die Bewohnern/-innen in einem sinnerfüllten Leben
  • danken den Bewohnern/-innen, dass sie an ihrem Leben teilhaben und gemeinsam mit ihnen das Schöne im Alltag erfahren dürfen