Coronavirus: Weisung des Kantons

Besuchsverbot für Alters- und Pflegeheime.

Rechtsgrundlage: Das Departement des Innern ordnet Massnahmen an, um die Verbreitung übertragbarer Krankheiten in der Bevölkerung oder in bestimmten Personengruppen zu verhindern (Art. 40 Abs. 1 EPG i.V.m. § 2 Abs. 1 Vollzugsverordnung EPG). Es kann das Betreten bestimmter Gebäude und Gebiete sowie bestimmte Aktivitäten an definierten Orten verbieten oder einschränken (Art. 40 Abs. 2 Bst. c EPG).

  1. Besuchsverbot
    In Alters- und Pflegeheimen gilt ein generelles Besuchsverbot. Allen Personen ist untersagt, Bewoh­nerinnen und Bewohner in einer Institution zu besuchen.
    Es ist Bewohnerinnen und Bewohnern verboten, Besuche ausserhalb der Einrichtung zu ma­chen oder einen Ausflug zu unternehmen. Die Bewohnerinnen und Bewohner dürfen sich nur auf dem Areal der Pflegeheime bewegen (ohne Besuche von Drittpersonen).
     
  2. Ausnahmen
    Die Leitung kann im Einzelfall Ausnahmen (Arztbesuch, Spitalbehandlung, PalliativeCare) bewilli­gen und das nötige Vorgehen bestimmen.
     
  3. Vollzug
    Die Leitung stellt den Vollzug des Besuchsverbots sicher. Zur Durchsetzung des Verbots kann sie nötigenfalls die Polizei beiziehen.

Es gilt weiterhin:

  1. Interne Anlässe sind zu vermeiden (keine Menschenansammlungen über 5 Personen)
  2. Persönliche externe Geschäftsbeziehungen sind auf ein Minimum zu reduzieren;
  3. Verdachtsfälle sofort beim Haus/Heimarzt melden;
  4. Tägliches Update vom BAG beachten www.bag.admin.ch/neues-coronavirus

Wir danken Ihnen für Ihren wertvollen Beitrag zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie.
Für Fragen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
(Mail: kad.ags@sz.ch, Tel.: 041819 16 15)

Freundliche Grüsse
Departement des Innern

Petra Steimen-Rickenbacher, Landesstatthalter

Roland Wespi, Vorsteher, Amtsvorsteher

22. März 2020

So schützen wir uns.