Das nächste Kapitel für das neue Alterszentrum Acherhof startet

Im Herbst 2019 soll an der Grundstrasse in Schwyz das neue, privat geführte Alterszentrum Acherhof den Betrieb aufnehmen. Jetzt kann bereits gezeigt werden, wie die Zimmer dereinst aussehen werden.

Erst­mals zu se­hen: Als hel­le, gross­zügi­ge Räu­me mit gros­sar­ti­ger Aus­sicht wer­den sich die Pfle­ge­ap­par­te­ments im 5. Stock prä­sen­tie­ren.

Erst­mals zu se­hen: Als hel­le, gross­zügi­ge Räu­me mit gros­sar­ti­ger Aus­sicht wer­den sich die Pfle­ge­ap­par­te­ments im 5. Stock prä­sen­tie­ren.

Es ist die der­zeit gröss­te Bau­stel­le in Schwyz. Und es geht zü­gig vor­an. Die Er­öff­nung ist auf Herbst 2019 ge­plant. Dann wird in der Ge­mein­de Schwyz das neue Alters­zentrum Acher­hof be­zugs­be­reit sein.

«An der Ge­wer­be­aus­stel­lung be­ab­sich­ti­gen wir, mit der Vor­ver­mark­tung zu be­gin­nen», sagt Markus Schuler, Prä­si­dent des Stif­tungs­ra­tes. Mit dem Bau des 39,1-Mio.-Vor­ha­bens geht der­zeit alles nach Zeit­plan vor­an. Ob­wohl auf der Bau­stel­le über­all ge­baut wird – im Mo­ment wer­den die Bö­den iso­liert, und mit dem In­nen­aus­bau kann bald be­gon­nen wer­den –, ha­ben künf­ti­ge In­te­res­sen­ten be­reits die Mög­lich­keit, sich über das Zim­mer­an­ge­bot ins Bild zu set­zen.

In der Ka­pel­le auf der Lieg­enschaft wu­rde ein Mus­ter­zim­mer er­stellt, das eins zu eins zeigt, was die Be­woh­ner der­einst er­war­ten dür­fen. Zu­sätz­lich wer­den En­de Au­gust dann am Gewa-Stand auch Vi­sio­na­li­sie­run­gen der Räum­lich­kei­ten vor­lie­gen.

Aus­sicht über Schwyz und den Tal­kes­sel

Sie zei­gen: Die Be­woh­ner dür­fen sich nicht nur auf hel­le, mo­dern ein­ge­rich­te­te Zim­mer freu­en. Die­se ver­fü­gen dank gross­zü­gig kon­zi­pier­ter Fens­ter auch über ei­ne herr­li­che Aus­sicht – sei es nach Brunnen und dem See, Rich­tung Muota­thal oder über den Kern des Haupt­ort­es, die einen Blick zu­lässt, wie Schwyz bis­her noch nicht ge­se­hen wer­den konnt­e. Das neue Alters­zent­rum wird näm­lich über kei­ne Nord­zim­mer ver­fü­gen. Das heisst, dass in die­sem Be­reich die tech­ni­schen In­stal­la­tio­nen, die Sta­tions- Ar­beits­plät­ze oder die Ar­beits­räume des Pfle­ge­per­so­nals un­ter­ge­bracht sind.

TV-Räu­me, Lese­zim­mer und Auf­ent­halts­be­rei­che run­den das An­ge­bot ab. Vor dem Ein­gangs­be­reich mit Re­zep­tion wird ein Was­ser­spiel die Um­ge­bung do­mi­nier­en und für ei­nen freund­li­chen Em­pfang sor­gen. Im In­ne­ren hat es im Par­terre Platz für ein Res­tau­rant und ei­nen Mehr­zweck­raum, die öf­fent­lich zu­gäng­lich sein wer­den.

Die ge­räu­migen Zim­mer ste­hen in vier Ka­te­go­ri­en für künf­ti­ge Be­woh­ner be­reit: Kom­bi­zim­mer; die Zim­mer, die über ein­en ge­mein­sa­men Vor­raum mit Nass­zel­le und Schrän­ken ver­fü­gen und für Ehe­paare oder be­freun­de­te Per­so­nen ge­dacht sind. Da­zu kom­men Stand­ard­zim­mer, die über ei­ne ei­ge­ne Nass­zel­le ver­fü­gen. Das Glei­che gilt für die Kom­fort­zim­mer, die grös­ser sind. Im 5. Stock, in dem alles neu ist, sind dann die Pfle­ge­ap­par­te­ments un­ter­ge­bracht, die al­le über ei­ne ei­ge­ne Log­gia ver­fü­gen und noch mehr Platz bie­ten.

Noch sind die Prei­se nicht de­fi­niert. Sicher ist: Die Gemeinde Schwyz wird an die Be­triebs­kos­ten kei­ne Bei­trä­ge ent­rich­ten. Der Bau kommt ins­ge­samt auf 39,1 Mio. Fran­ken zu ste­hen, dank der Über­nah­me der al­ten Bau­sub­stanz konn­ten Ein­spa­run­gen im Ber­eich von rund 10 Mio. Fran­ken er­zielt wer­den. Die Ge­mein­den Schwyz, Mor­schach und Ill­gau zah­len ei­nen In­ves­ti­tions­bei­trag von tot­al 7,5 Mio. Fran­ken. Da­zu kom­men rund 6,3 Mio Fran­ken, mit der sich der Kan­ton an den bau­bei­trags­be­rech­tig­ten Kos­ten be­tei­ligt.

Von Jürg Auf der Maur, erschienen im Boten der Urschweiz, 3. 8. 2018